Jahresabschluß
Jahresabschluss / Abgangsrückstellung / Inventur

Es wird kein spezieller Jahresabschluss benötigt.
Wenn Sie wollen, dass Ihre Abverkaufs-Stückzahlen im neuen Jahr wieder bei 0 (null) starten, führen Sie eine Abgangsrückstellung bzw. Jahresabschluss Lager durch. 

winTFS: Lager/Jahresabschluss 

TFS/ZEN: Lager / Druck / Abgangsrückstellung 

(ggf. auch in jedem Filialverzeichnis durchführen)

Übrigens das Inventurerfassungsprogramm Inventus und winINV können die Abgangsrückstellung auch !

 

Rechnungswesen:
Rechnen Sie ggf. die offenen Sammellieferscheine bis 31.12 ab. Ab 2012 wird die Rechnungsnummer bei 201300001 beginnen.

Kasse: 
Tages und Monatsabschlüsse können nachträglich so lange gedruckt werden, solange die Daten nicht an das Hauptjournal übergeben wurden. Für den Jahreswechsel gilt also nur: Was noch in der Kasse ist (Endbestand), wird als Anfangsbestand des neuen Jahres erkannt.

Inventur:  [Mehr Infos zur Inventur ...]
Die Erfassung mit Papier, Stift und Zählliste wird immer seltener. Die Programme - Inventus und winINV erledigen das viel besser. 

Prinzip in Stichworten:

  • Mit Inventur Neu, wird eine eventuell alte Inventurdatei überschrieben und die Lagersätze übernommen (Kopiert). Für diese Datenübernahme muss Zugriff zum Lager existieren (sonst siehe Import/Export).
  • Erfassen: Im Dialog "Scanning - Menge usw." werden die Mengen der gescannten Artikel eingegeben.  
  • Listendruck: Neben den Bestandslisten finden Sie auch die Liste Neuanlage. Da das Inventurprogramm bis zur nächsten Inventur nicht benötigt wird, können Sie die erfassten Daten in aller Ruhe bewerten (Am besten nachdem die Bestände an das Lager übergeben wurden), und später ausdrucken.
  • Abschluß: Beachten Sie die Fragen sehr genau. Hier können Sie die erfassten Bestände an Ihr Lager übergeben. Üblich und wichtig ist folgende Einstellung:
    - Abgangsrückstellung ja (Bei Stichtagserfassung)
    - Preise überschreiben "nein"
  • Export und Import erlaubt es Ihnen eine Inventurdatei von System zu System zu übertragen. Falls Sie zusätzliche Zähl-PCs einsetzen wollen müssen Sie eine Inventur exportieren, die aktuell ist, und in die noch nicht gezählt wurde. Mit Import laden Sie gewissermaßen die Erfassungssysteme oder übergeben Daten. Selbstverständlich eignet sich die Methode auch zur Übertragung vom Zähl-PC zum Lager-PC via Diskette.
  • Addieren von Daten (Zusammenfügen): Beim Import werden Sie gefragt, ob die Daten addiert werden sollen. Nutzen Sie dieses Funktion um die Erfassung unterschiedlicher PC´s zu addieren wenn nötig.
  • Tipp zum Addieren: In den Erfassungsprogrammen können Sie sich die Summen anzeigen lassen. Beim Addieren muss eine neue Summenabfrage entsprechende Ergebnisse zeigen. Damit können Sie Diskettenfehler usw. aufdecken und die Importe kontrollieren.
  • Der Profi-Tipp: Eine aktuelle Datensicherung ist eine optimale Voraussetzung. Das gilt auch für die Inventurdaten. Die Export-Funktion ist dafür bestens geeignet. Also grundsätzlich von jeder Station eine Export-Diskette fürs Archiv anfertigen !
zurück Home